Herzlich Willkommen

Die Aufgabe der OWL-Fraktion besteht darin, sozialdemokratische Interessen für ganz Ostwestfalen-Lippe im Regionalrat zu vertreten. Abgeordnete aus allen sieben Kreisen, bzw. Bezirken der Region stellen die Fraktion und stimmen sich bei wichtigen interkommunalen Themen ab und bringen diese in den Regionalrat ein.

So sind beispielsweise wichtige Infrastruktur-Projekte, eine gemeinsames medizinisches Versorgungsnetzwerk oder eine gemeinsame Förderung von Wirtschaft, Kultur und Sozialpolitik wichtige Themen der Fraktion. Insgesamt geht es darum, die starke Position Ostwestfalen-Lippes als Region in Nordrhein-Westfalen und Deutschland zu halten und weiter auszubauen.

Presse

SPD: Der Regionalrat muss sich gegen die Pläne der Bahn aussprechen

Die SPD-Fraktion im Regionalrat will die Pläne der Deutschen Bahn, die ICE Halte in einigen Städten der Region auszudünnen, verhindern. Sie hat jetzt beantragt, dass der Regionalrat sich mit diesem Thema beschäftigen soll. „Wir sind eine der stärksten Wirtschaftsregionen Deutschlands und können auf die vielen national und international tätigen Unternehmen stolz sein. Die Entwicklung unserer Region geht seit Jahren steil nach oben. Dies darf nicht durch Fehlplanungen der Bahn verhindert werden, sondern die DB muss ihren Auftrag ernst nehmen und die Anbindung an den Fernverkehr unterstützen“, fordert der Fraktionsvorsitzende, Rainer Brinkmann.

OWL erhält Zuschlag für Regionale

Die Region Ostwestfalen-Lippe erhält im Rahmen der "Regionale" die vielleicht bisher größte Fördersumme vom Land Nordrhein-Westfalen. Mit einem dreistelligen Millionenbetrag werden Projekte in verschiedenen Bereichen, wie in etwa Städtebau, Naturschutz, Mobilität, Kultur oder Infrastruktur von der Landesregierung gefördert. Für unsere Region bedeutet der Zuschlag eine großartige Chance auf weitere Entwicklung und Ausbau. Das Bewerbungskonzept unter dem Titel "Urbanland" sieht besonders eine stärkere Vernetzung von städtischen und ländlichen Räumen vor.

Bericht zur „Regionalen Entwicklung und Zusammenarbeit“ fertig gestellt

Die vom Regionalrat Detmold beauftragte Unterkommission „Regionale Entwicklung und Zusammenarbeit“ (REZ) legt nach gut einjähriger Arbeit ihren ersten Bericht zur Potenzial-Entwicklung in Ostwestfalen-Lippe vor. Die Unterkommission ist der Kommission für Regionale Entwicklung und Verkehr untergliedert und setzt sich aus fünf Fraktionen des Regionalrates sowie Vertreterinnen und Vertretern aus den Kommunen zusammen. Für die Regionalratsfraktion der SPD, die mit Rainer Brinkmann auch den Sprecher der UK REZ stellt, ist der Bericht ein wichtiger Grundstein für den strukturellen Ausbau der Region. Gemeinsam erarbeitete die UK REZ in Kooperation mit der Bertelsmann-Stiftung einen Zukunfts-Fahrplan zur Stärkung der Region im landes- und bundesweiten Vergleich. Als besondere Herausforderung wird die zunehmende Bedeutung der Ballungsräume im Süden Nordrhein-Westfalens identifiziert. Die starke Entwicklung der Regionen um Rhein und Ruhr droht abgelegenere Regionen, wie Ostwestfalen-Lippe abzuhängen, weswegen mit der Arbeit der UK REZ eine interkommunale Zusammenarbeit zur Stärkung der Gesamtregion forciert wird. Mit dem nun vorliegenden Bericht werden die Ergebnisse und die sich daraus ableitenden Handlungsschritte formuliert und dem Regionalrat zur Abstimmung übergeben.